· 

Das Geschenk des langen gemeinsamen Weges - mit Pferden

Nein, ich bin kein Pferdemädchen gewesen, ich hatte einen Traum - sehr sehr lange. Der fand auf Torfsäcken im Garten oder beim Spielen im Wald statt...oder wenn die Seele aus dem Fenster flog.

 

Die Immenhofgeschichten waren woanders, ich schloss das für mich aus. Aber die Sehnsucht blieb - immer.

 

Als ich endlich beruflich auf eigenen Füßen stand, wagte ich diesen Traum hervorzuholen. Ich lernte als Reitbeteiligung die Grundzüge des Umgangs mit Pferden und Anfänge des Reitens.

 

Schließlich fragte ich ganz schüchtern unseren Trainer, was er davon hielte, wenn ich nach einem eigenen Pferd schaue. Ich war überzeugt, dass er mir sagt: Lass das mal lieber, dazu bist du zu unerfahren.

 

Aber er sagte: Ja klar....und: "Schau dir mal die Buckle an".

Dieser Satz hat mein Leben derart verändert, dass ich es nicht beschreiben kann.

 

Buckle war 7, hatte inzwischen 4 Fohlen zur Welt gebracht - und ich erkannte in ihrem Wesen sehr viel von mir wieder.

Das hat sich bis heute zu einem Seelenteppich verwoben, der uns trägt, wärmt und jeden Tag aufs Neue beglückt.

 

Was für ein unfassbares Glück, auf diese Art zusammen glücklich alt werden zu dürfen...

Das wünsche ich allen, die mit ihren Pferden so verbunden sind...eine Erfahrung, die einfach himmlisch ist...